MARE NOSTRUM

Mauricio Kagel | Komponist | Lizenz: CC BY-SA 3.0
Foto: Sjakkelien Vollebregt / Anefo
Mauricio Kagel | Komponist | Lizenz: CC BY-SA 3.0
Foto: Sjakkelien Vollebregt / Anefo

Oper im Gespräch. Eine Veranstaltung der Karl Rahner Akademie am Mittwoch, 03. Oktober 2018!

Kagel (1931-2008) zählt zu den profiliertesten Komponisten der zeitgenössischen Musik. Von jeher wurde sein Name vor allem mit dem Musiktheater assoziiert, jener Gattung, auf die er tiefgreifenden Einfluss ausgeu¨bt hat. Neben den radikalen Neuerungen auf diesem Gebiet hat er aber auch im Bereich der absoluten Musik eine eigenständige Ästhetik entwickelt. Phantasie, Originalität und Humor zeichnen das OEuvre dieses multimedialen Künstlers aus. Mit unerschöpflicher Erfindungsgabe bedient sich Kagel der verschiedensten Ausdrucksmittel, die oft bissig und provozierend wirken, jedoch immer im Dienste der musikalischen Intensität stehen. In jungen Jahren hatte sich der Komponist in Argentinien schon an den alljährlichen offiziellen Kolumbus-Feiern und der Verherrlichung der Kolonialgeschichte gerieben. Mit »Mare Nostrum« wollte er einen surrealen, im Jandlschen Sinn sprachkritisch-ironischen Kontrapunkt setzen. Die Uraufführung fand im Rahmen der Berliner Festwochen 1975 statt, das Werk erweist sich als unverändert aktuell.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

14.30 – 16 Uhr: Einführung mit Michael Struck-Schloen, Kulturjournalist
18 Uhr: Besuch der Aufführung im StaatenHaus, Saal 3
Leitung: Dr. Chris Boge

Gebühr: EUR 38,- (einschl. Opernkarte)
Schüler & Studenten: EUR 19,-

Rücktritt ausgeschlossen

Nähere Informationen & Anmeldung über die Karl Rahner Akademie, Tel. 0221 - 80 10 78 0, www.karl-rahner-akademie.de

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier

Sonntag, 15.07.2018

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.




Letzte Aktualisierung: 21.10.2018 13:35 Uhr     © 2018 Theatergemeinde KÖLN | Auf dem Berlich 34 | 50667 Köln