And the winner is ... Wer bekommt den PUCK 2010 ?

Der Kölner Puck
Foto: Theatergemeinde Köln
Der Kölner Puck
Foto: Theatergemeinde Köln

Die Theatergemeinde Köln vergibt am 6.Dezember 2010 zum zwölften Mal den mit 2.500 EUR dotierten Kölner Nachwuchs-Schauspielerpreis PUCK...

Den PUCK, einen Preis zur Anerkennung besonderer Leistungen junger Nachwuchsschauspielerinnen und - schauspieler auf Kölner Bühnen,
verleiht die Theatergemeinde Köln zum zwölften Mal im Rahmen der Kölner Tanz- und Theaterpreise der SK Stiftung Kultur. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro wurde auch in diesem Jahr, wie bereits in den Vorjahren, von der RheinEnergie AG gestiftet. Für die RheinEnergie wird Frank Bender, Leiter der Unternehmenskommunikation der RheinEnergie, den Preis am 6. Dezember 2010, 19.30 Uhr, SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, überreichen.


Für den Puck 2010 sind von der Jury nominiert:

>> Julia Kelz <<
heißt mit vollem Namen Julia Henriette Isabelle Kelz und ist 25 Jahre alt. Gleich nach dem Abitur ging sie nach Hamburg, um dort an der Stage School for performing Arts zu studieren. Es folgte ein Jahr an der Music, Art & Show Academy in Mailand. Nach diesem Auslandsstudium ging sie nach Köln, um dort eine dreieinhalbjährige Schauspielausbildung an der Schule des Theaters im Theater der Keller zu beginnen. Im Februar 2011 wird sie dort ihre Bühnenreifeprüfung ablegen. Sie spielte und spielt in den Kellerproduktionen "Bernarda Albas Haus", "Jugend ohne Gott" und "Blaubart - Hoffnung der Frauen".


>> Robert Oschatz <<
wurde 1982 in Erfurth geboren und gehört ebenfalls zu den Absolventen der Schule des Theaters im Theater der Keller. In Dea Lohers "Blaubart - Hoffnung der Frauen" am Theater der Keller spielt er zurzeit die Titelrolle. Außerdem ist er zu sehen in den Kellerinszenierungen "Jugend ohne Gott" und "Shakespeare’s gesammelte Werke". In der vergangenen Spielzeit gehörte er zum Ensemble der Produktionen "Die Millionärin" und "Bernarda Albas Haus".


>> Acerina Zambrano <<
ist mit ihren 22 Jahren die jüngste Kandidatin für den Puck 2010. Die gebürtige Spanierin absolviert zurzeit ihre Schauspielausbildung an der Theaterakademie Köln, wo sie 2011 ihre Bühnenreifeprüfung ablegen wird. Die Jury überzeugte sie mit ihrer großen Wandelbarkeit in insgesamt fünf Rollen in Justine del Cortes Stück"Der Alptraum vom Glück", das Bernhard Bötel für die Theaterakademie Köln als Abschlussarbeit seiner Eleven inszenierte.

Mittwoch, 24.11.2010

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.




Letzte Aktualisierung: 17.11.2018 19:30 Uhr     © 2018 Theatergemeinde KÖLN | Auf dem Berlich 34 | 50667 Köln