Schauspiel Köln im Depot 1

Medea

Medea | Depot
Foto: Julian Röder
Medea | Depot
Foto: Julian Röder
Medea | Depot
Foto: Julian Röder
Medea | Depot
Foto: Julian Röder
Medea | Depot
Foto: Julian Röder
Medea | Depot
Foto: Julian Röder

Drama über eine radikale und rätselhafte, unerbittliche und verzweifelte Sagengestalt
Schauspiel - Regie: Robert Borgmann

Medea ist eine Fremde. Die Heimat hat sie hinter sich gelassen, mit ihrer Familie hat sie gebrochen, das Goldene Vlies gestohlen – nun lebt sie in Korinth, im Exil. Hier gilt sie als "Wilde" und selbst Jason, für den sie alles geopfert hat, wendet sich von ihr ab und heiratet die Königstochter, einen Schritt, den er ihr als strategisches Manöver zu verkaufen sucht. Dieser Verrat ist es, der Medea zur Rächerin werden lässt, die nicht nur den Herrscher Kreon und die Königstochter ermordet, sondern auch ihre eigenen Kinder.

Mit MEDEA kehrt Robert Borgmann ans Schauspiel Köln zurück und widmet sich einer antiken Gestalt, die ebenso radikal wie rätselhaft, ebenso unerbittlich wie verzweifelt ist.


nach Euripides

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan sind leider keine Termine in unserer Datenbank hinterlegt.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.




Letzte Aktualisierung: 21.07.2019 19:30 Uhr     © 2019 Theatergemeinde KÖLN | Auf dem Berlich 34 | 50667 Köln